Logopädie

Ziel der Logopädie ist es,

  • Kommunikation:
    Die Kommunikationsfähigkeit von Kindern, Jugendlichen mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen und Kommunikationsstörungen zu analysieren und zu verbessern
     
  • Sprechstörungen:
    Störungen des Sprechens (Dysarthrie, Dysarthrophonie, Sprechapraxie, Aussprachestörungen, Stottern) zu Analysieren und zu verbessern.
     
  • Essen und Schlucken:
    die Analyse von Schluckstörungen in Ihrer Komplexität (wie zu Beispiel Ess-, Drink-, Kau-, Schluckstörungen) und deren Behandlung Grundvoraussetzung für eine zielführende Therapie ist eine interdisziplinäre Diagnostik, die unter anderem gemeinsam mit Ärzten, Neuropsychologen und Diätologen erfolgt.
     

Therapiemaßnahmen:

Ziele unserer Therapie sind die Verbesserung der sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten.
Ebenso die Förderung der Nahrungsaufnahme sowie der Wahrnehmungs- und Bewegungsabläufe im Mund- und Gesichtsbereich (orofaziales System).
Durch Beratung und Anleitung unterstützen wir die Eltern und versuchen durch einen fortlaufenden Prozess gemeinsam sinnvolle Möglichkeiten für den Alltag zu erarbeiten. In der Behandlung von Kindern und Jugendlichen besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Logopädie mit den anderen Fachbereichen besonders Neuropsychologie und Schule. ​

Therapiemaßnahmen Auschnitt:

  • Diagnostik von Schluckstörungen
  • Fazio-orale-Trakt-Therapie (F.O.T.T.)
  • Therapie der Fazialisparese
  • Sondenmanagement
  • Castillo Morales-Konzept
  • Diagnostik und Therapie frühkindlicher Sprachentwicklungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von neurologischen Sprach- und Sprechstörungen
  • Handlungsorientierte Therapie
  • Unterstützte Kommunikation
  • Behandlung von Lese- und Rechtschreibstörungen