Ergotherapie

Die Ergotherapie stellt die alltägliche Handlungsfähigkeit des Menschen in den Mittelpunkt.


Ziel der ergotherapeutischen Behandlung ist es, den Kindern und Jugendlichen die Teilhabe am selbständigen Leben zu ermöglichen.

Die Ergotherapie umfasst:

  • das Training von Alltagshandlungen wie Anziehen, Waschen, Einkaufen
  • das Training der motorischen Fähigkeiten und Koordination, v.a. des Greifens, des beidhändigen Handeinsatzes, der feinmotorischen Aktivitäten, des Schreibens und des Gebrauchs von Werkzeugen
  • der Wahrnehmungsförderung in Bezug auf Sehen, Hören, Körperwahrnehmung,
  • die Entwicklung im kognitiver Leistungen im Bereich der Planung der Planung und Durchführung von Alltagshandlungen
  • Die Abklärung von Förderung des Entwicklungszustandes, wie zu Beispiel die Spielentwicklung Einzeln oder in der Gruppe
  • die Hilfsmittelberatung, Neuversorgung - anpassung  (z.B. Rollstühle, Therapiestühle, Schienen etc.)
  • die Beratung über die Anpassung der Wohnsituation
     


Therapiemaßnahmen:

  • Aktivitäten des täglichen Lebens, ADL (Wasch- Anziehtraining)
  • Alltagsorientiertes Training,
  • Roboter unterstütztes Hand- und Armtraining  ( Amadeo, Diego)
  • Motorisch-funktionelles Training (Narbenbehandlung,Spiegeltherapie,)
  • M-CIMT (Modified Constraint Induced Movement Therapy)
  • Wahrnehmungstraining
  • Kognitives Training (z.B. nach Verena Schweizer)
  • Handwerkliche Tätigkeiten
  • Küchenaktivitäten, u.a. in der Koch- und Backgruppe
  • Hilfsmittelberatung, -anpassung in Zusammenarbeit mit externen Orthopädietechnikern
  • Je nach Jahreszeit können wir auch die Beschäftigung mit Pflanzen als
    einfache gärtnerische Tätigkeiten in die Ergotherapie einbinden.